Suche

Checklisten

Zu jedem Bewerbungstipp finden Sie eine entsprechende Checkliste in unserem Downloadbereich.

Probezeit - die ersten 90 Tage

Der erste Eindruck zählt. Dies gilt auch am neuen Arbeitsplatz. Als Neuling werden Sie genau beobachtet.

Zuhören und Fragen

Unklarheiten wird es beim Start immer wieder geben. Versuchen Sie nach der Einarbeitung, die Aufgaben selber zu lösen. Den Rat eines Arbeitskollegen sollten Sie erst suchen, wenn Sie nicht weiterkommen. Selbständigkeit und Ausdauer werden von Ihnen erwartet. Wenn Sie unsicher über Ihre Performance sind, bitten Sie um Feedback. Je spezifischer Sie dabei nachfragen, desto mehr können Sie davon profitieren. Halten Sie mit Ihrem Vorgesetzten klare Leistungsziele für die Einarbeitungszeit fest. So wissen Sie genau, woran Sie gemessen werden.

Zurückhaltung

Bestimmt sind Sie motiviert, sich an Ihrer neuen Stelle einzubringen. Lernen Sie jedoch zunächst alles kennen, bevor Sie Kritik anbringen. Oft gibt es gute Gründe, warum Dinge auf eine bestimmte Art und Weise erledigt werden. Erkennen Sie dennoch ein Optimierungspotential, notieren Sie es sich für später. Wer gleich zu Beginn auf Mängel aufmerksam macht, wird oft als Besserwisser wahrgenommen. In einer Managementfunktion können die Stellenziele jedoch auch anders gelagert sein.

Höflichkeit

Grüssen Sie alle Mitarbeiter freundlich und lernen Sie möglichst rasch alle Namen kennen. Sie zeigen damit Ihr Interesse an einer positiven Zusammenarbeit. Fachliche Gespräche helfen Ihnen, Abläufe besser kennen zu lernen. Stellen Sie sich den Leuten vor und gehen Sie auf andere zu. Mittagessen bieten eine gute Gelegenheit, informelles Wissen zu sammeln. Warten Sie mit dem Duzen, bis es Ihnen angeboten wird, auch wenn es in der Firma üblich ist. Gleiches gilt für Gespräche zu privaten Themen.

Leistungsbereitschaft

Interesse, Aufmerksamkeit und Bereitschaft stehen am Anfang im Vordergrund. Lange über den Feierabend zu arbeiten, lohnt sich aber nicht immer. Es könnte der Eindruck der Überforderung entstehen. Falls Sie nach Arbeitsschluss noch offene Aufgaben vor sich haben, können Sie diese zu Hause erledigen. Reglemente und ähnliche Dokumente, die Sie zum Arbeitsbeginn erhalten haben, studieren Sie ebenfalls ausserhalb der Arbeitszeit. Die Probezeit ist eine Phase des Kennenlernens, aber auch der Bewährung. Mit guten Leistungen können Sie sich bereits zu diesem Zeitpunkt für weitergehende Aufgaben empfehlen.

Und das Wichtigste…

Ihr neuer Job sollte Ihnen Spass machen. Wenn dem so ist, zeigen sie es. Sollten Ihre Erwartungen nicht erfüllt werden, lohnt sich rechtzeitig ein Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten und/oder Ihrem Personalberater.

 

Hier finden Sie unsere Checkliste Probezeit.